Suche
  • Der Grüne Wolf

Ökologischer Ablasshandel?

Meine bezaubernde Geschäftspartnerin Julia hat mich auf einen interessanten Artikel in der Süddeutschen Zeitung aufmerksam gemacht. Mit der Überschrift: „Das Geschäft mit dem schlechten Gewissen boomt“ (Link unter dem Eintrag) wird ein nicht neues aber mittlerweile sehr boomendes Geschäftsmodell beschrieben. Denn die Deutschen möchten nachhaltiger werden, aber dabei auf nichts verzichten. Dabei liegt ihnen vor allem das Fliegen am Herzen.


Wer jetzt denkt: „Naja man muss ja nicht immer fliegen, sondern kann ja auch in Deutschland einen schönen Urlaub verbringen“, der unterschätzt den Einfallsreichtum einiger Unternehmer und die Bereitschaft der Bundesbürger zum sogenannten ökologischen Ablasshandel. Seit 2019 florieren Unternehmen aus dem Bereich der sogenannten CO2-Kompensation.


Unternehmen wie Atmosfair oder Myclimate rufen zur Klimakollekte (so heißt übrigens ein weiterer Anbieter) und bieten ihren Kunden die Möglichkeit den CO2-Ausstoß ihres Fluges zu berechnen und diesen durch eine Ausgleichzahlung klimaneutral zu gestalten.


Das gezahlte Geld wird dabei in Projekte zum Energiesparen investiert oder zur Erzeugung von Ökostrom genutzt. Doch diese Geschäftspraktik steht in der Kritik. Ein Flug kann dadurch im Endeffekt nicht klimaneutral werden, denn das Erreichen wir nur durch den Verzicht.


Wie sehe ich das Ganze? Natürlich spreche ich auch mit meiner Dienstleistung eine Kundengruppe an, welche sich möglicherweise ein reineres Gewissen verschaffen möchte. Aber ist das denn wirklich schlecht? Jeder sollte einen Beitrag leisten, egal wie klein er ist. Wenn wir alle 1% nachhaltiger sind, dann wäre die Welt schon ein viel schönerer Ort. Da ich noch nie den Nachhaltigkeitsapostel gegenüber anderen Leuten gespielt habe, kann allein die Entscheidung ökologisch-nachhaltig zu investieren ein Schritt in die richtige Richtung sein. So unterstützen wir nur nachhaltige Vorreiterunternehmen und entziehen umweltschädlichen Geschäftspraktiken das Kapital und bewegen diese zum Umdenken.


Wie seht ihr das? Schreibt es gern in die Kommentare.


Bis dahin, achtet auf eure Umwelt!


Euer Christopher


Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/atmosfair-flug-kompensieren-1.4459405


48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen